Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit

Weil wir wie viele unserer Kunden eine tiefe Verbundenheit mit dem Oberland empfinden,
rückt das Thema Nachhaltigkeit immer stärker in den Fokus unseres Alltags. Wir haben uns auf den Weg gemacht. Auch wenn wir noch nicht am Ziel sind, haben wir doch schon einige Etappen erreicht: Als zuverlässiger Arbeitgeber in unserer Region. Als Unternehmen im verantwortungsvollen Umgang mit dem Verbrauch von Energie. Im Bestreben, Müll zu vermeiden. In der Auswahl unserer Partner und langlebiger Produkte in unserem Sortiment.

Das haben wir in den letzten Jahren bereits umgesetzt:

• Seit Anfang 2019 sind unsere Standorte Echter Mode in Murnau, Echter Mode in Weilheim sowie Echter Wohnen in Murnau CO2-neutral. Die Zertifizierung erfolgte über Plant fort the Planet aus Uffing

• Wir nutzen ausschließlich Ökostrom aus Wasserkraft vom Walchenseekraftwerk

• Die Umstellung auf LED-Beleuchtung ist in 2 unserer Häuser bereits umgesetzt und wird auch weiter verfolgt

• Das Weilheimer Modehaus wird bereits seit dem Umbau mit Grundwasser gekühlt

Einsparung von ca. 80% Einweg-Papier-Taschen durch ein Pfandtütenkonzept, wiederverwendbare Baumwoll-Tragetaschen, Taschen aus recycelten PET Flaschen und die Bitte um eine Spende bei Nutzung von Einweg-Papiertaschen

• Nicht verkäufliche Artikel werden von uns gespendet. Bei uns landet keine Kleidung im Mülleimer. Im Augenblick spenden wir an die Feuerwehr Murnau

Nachhaltigkeit beim Sortiment

Andere Branchen sind da vielleicht schon etwas weiter. Wir möchten mit dem Thema ganz ehrlich umgehen und keine Wunder versprechen. Aber schon unseren Anspruch betonen, jedes Jahr einen Schritt weiter zu kommen. Wir glauben, dass die Fülle an existierenden Nachhaltigkeits-Labels und –Zertifikaten viele Verbraucher eher verunsichern. Wir möchten kein weiteres Gütesigel erfinden, sondern als ersten Schritt Sie als unsere Kunden sowie unsere Lieferanten in den Prozess hin zu mehr Nachhaltigkeit integrieren. Dabei geht es nicht darum, 100% umweltfreundliche Produkte anzubieten, sondern darum, zunächst jeweils eine bessere Alternative aufzuzeigen. Dabei kann es sich beispielsweise um ein umweltfreundlicheres Waschverfahren, den Verzicht auf Verpackungen, die Verwendung von Recycling-Material etc. handeln.

Nachhaltigkeit als Arbeitgeber

Seit über 120 Jahren bildet Echter als zuverlässiger Arbeitgeber junge Menschen aus. Jeder Mitarbeiter kann seine Stärken auch im Rahmen von familienfreundlichen Teilzeitmodellen zur Entfaltung bringen. Die Leidenschaft für Mode und Schönheit und eine Freude am Umgang mit Menschen verbindet uns im Team.

nachhaltigkeit